white orchid
Gratis bloggen bei
myblog.de

Vereinbarkeit von Beruf/Kind und Studium

Ausgeschlafen. Das erste mal seit langem, denn heute ist mein freier Tag. Mehr oder weniger zumindest. Denn im grunde genommen muss ich für die morgige Prüfung lernen und für die vielen anderen darauf folgenden Prüfungen in den nächsten 2 Wochen. Nebenbei habe ich noch eine kleime Tochter, der ich natürlich auch meine Zeit/Aufmerksamkeit/Liebe schenken will, und irgendjemand muss ja auch den Haushalt schupfen. Nun frage ich mich, wie man das alles auf die Reihe bekommen soll, ohne sich nicht selbst kaputtzuschuften. Mein Tag ist mit 24 Stunden einfach zu kurz. Definitiv.

DAbei geht es mir aber im Grunde genommen besser als vielen anderen, denn ich habe beispielsweise eine Oma, die auf klein Töchterlein aufpasst, während ich arbeiten gehe. Ich habe einen Lebensgefährten der auf klein Töchterlein aufpasst wenn ich im Studium bin. Viele andere Mütter, müssen ihre Kindern "abschieben" in eine Kinderspielgruppe oder sie müssen sich eben eine Tagesmutter suchen, sofern die Kinder noch zu jung sind um in den Kindergarten zu gehen.

Irgendwas läuft da verkehrt, in diesem System. Es ist schon wahnsinnig schwer Kind und Beruf zu vereinbaren. Und nun stehe ich vor dem wirklich großen Problem Kind/Beruf und Studium irgendwie zu schaukeln.

Aber die Hauptfrage die sich mir stellt ist, wie es möglich sein kann/könnte Kind/Beruf und Studium zu haben, ohne dass eines der 3 Dinge unter der Anwesenheit eines anderen leidet. Ich habe einfach festgestellt, dass ich nicht überall meine 100% an Leistung geben kann. Erstens ist das gar nicht möglich und zweitens, auch wenn es möglich wäre, dann wäre ich vermutlich gesundheitlich schon recht angeschlagen. Am schlimmsten wäre es für mich, wenn meine kleine Tochter in irgendeiner Weise zu kurz kommen würde!
Ausgeschlafen. Das erste mal seit langem, denn heute ist mein freier Tag. Mehr oder weniger zumindest. Denn im grunde genommen muss ich für die morgige Prüfung lernen und für die vielen anderen darauf folgenden Prüfungen in den nächsten 2 Wochen. Nebenbei habe ich noch eine kleime Tochter, der ich natürlich auch meine Zeit/Aufmerksamkeit/Liebe schenken will, und irgendjemand muss ja auch den Haushalt schupfen. Nun frage ich mich, wie man das alles auf die Reihe bekommen soll, ohne sich nicht selbst kaputtzuschuften. Mein Tag ist mit 24 Stunden einfach zu kurz. Definitiv.

DAbei geht es mir aber im Grunde genommen besser als vielen anderen, denn ich habe beispielsweise eine Oma, die auf klein Töchterlein aufpasst, während ich arbeiten gehe. Ich habe einen Lebensgefährten der auf klein Töchterlein aufpasst wenn ich im Studium bin. Viele andere Mütter, müssen ihre Kindern "abschieben" in eine Kinderspielgruppe oder sie müssen sich eben eine Tagesmutter suchen, sofern die Kinder noch zu jung sind um in den Kindergarten zu gehen.

Irgendwas läuft da verkehrt, in diesem System. Es ist schon wahnsinnig schwer Kind und Beruf zu vereinbaren. Und nun stehe ich vor dem wirklich großen Problem Kind/Beruf und Studium irgendwie zu schaukeln.

Aber die Hauptfrage die sich mir stellt ist, wie es möglich sein kann/könnte Kind/Beruf und Studium zu haben, ohne dass eines der 3 Dinge unter der Anwesenheit eines anderen leidet. Ich habe einfach festgestellt, dass ich nicht überall meine 100% an Leistung geben kann. Erstens ist das gar nicht möglich und zweitens, auch wenn es möglich wäre, dann wäre ich vermutlich gesundheitlich schon recht angeschlagen. Am schlimmsten wäre es für mich, wenn meine kleine Tochter in irgendeiner Weise zu kurz kommen würde!

8.1.07 10:27
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen